Alle Kinder lieben Socke - Katholische Kita "Kunterbunt" Lebenhan
16382
post-template-default,single,single-post,postid-16382,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Alle Kinder lieben Socke

Alle Kinder lieben Socke

„Socke“ heißt der Star im Lebenhaner Kindergarten. Socke ist der Name eines kleinen Hundes, der in der Kita so manches geändert hat.

 

Bianca Müller über die Arbeit Socke

Wenn Bianca Müller mit ihrem Kindergartenhund Socke früh in die Kita kommt, rufen die Kinder als erstes „Hallo Socke“ und nicht mehr „Hallo Bianca“. Socke ist der absolute Liebling aller Kinder geworden. Seit fast einem Jahr ist der kleine Baumwollhund (Coton de Tuléar) als Kindergartenhund in der Einrichtung. Und alle können sich einen Alltag ohne den Vierbeiner gar nicht mehr vorstellen.

Für die Münnerstädterin Bianca Müller war es schon immer ein Traum, mit tiergestützter Pädagogik zu arbeiten. „Das verändert die Beziehung zu Menschen“, weiß sie. Schon früher hatte sie Socke gelegentlich bei ihrer Arbeit mit Suchtkranken dabei und bemerkt, wie gut ihr Hund den Menschen tat. Sie war sich sicher, dass Socke auch im Kindergarten eine echte Hilfe ist. Bianca Müller weiß, dass nicht jeder Hund die Eigenschaften für die tiergestützte Pädagogik mitbringt. Socke aber hat sie.

Ein erfolgreiches erstes Jahr

In der kleinen, familiären Kita in Lebenhan hat Socke ganz schnell einen Draht zu den Kindern gefunden. „Er verändert die Atmosphäre in der ganzen Gruppe“ zieht Bianca Müller eine durch und durch positive Bilanz des ersten Kindergartenjahres mit Hund. Seit Juli sind Frauchen und Hund auch ein geprüftes Kindergartenteam. Im März hatten beide die spezielle Ausbildung in Sonthofen begonnen, die im Juli erfolgreich abgeschlossen wurde.

Dass die Kinder Socke sofort ins Herz schließen, kann man verstehen. Dem treuen Blick aus großen dunklen Augen ist kaum zu widerstehen. Das war auch den Eltern so gegangen, als Bianca Müller ihnen im vergangenen Jahr ihr Konzept zur tiergestützten Pädagogik vorgestellt hatte. Als sie Socke sahen, „war das Eis sofort gebrochen“, erinnert sich Bianca Müller.

Alles wird dokumentiert

Die Erzieherin hat sich die Entscheidung gut überlegt und den Einsatz eines Kindergartenhundes penibel vorbereitet. Sie hat nicht nur die Ausbildung zum Pädagogikbegleithundeteam absolviert, sondern auch alle Behörden informiert. Transparenz sei ganz wichtig, sagt sie. Sie dokumentiert die Arbeit in einem Ordner. Jederzeit ist Einsicht möglich. Kindergartenhunde sind noch eine Seltenheit in der Region. Sie ist froh, dass es ihr möglich ist, so zu arbeiten.

Socke ist nach einem Jahr nicht nur wie ein Familienmitglied in der Lebenhaner Kita, er hilft richtig mit. „Es ist ein tolles Arbeiten“, sagt Bianca Müller. Socke kann in ganz vielen Bereichen dazu beitragen, Kinder zu fördern, in der Sprachförderung ebenso wie im mathematischen Bereich. Es gibt spezielle Spiele für die tiergestützte Pädagogik. So hat der kleine Baumwollhund gelernt, einen Würfel zu schubsen. Wenn er das macht, hätten die Kinder viel mehr Spaß am Lernen, weiß Bianca Müller.

Balsam für Kinderseelen

Socke ist aber auch Balsam für kleine Kinderseelen. Das Tier scheint zu spüren, wenn Kinder ihn brauchen. Dann kommt er einfach und legt sich zu ihren Füßen. Gerade unruhige Kinder seien dann viel konzentrierter, so die Beobachtung von Bianca Müller.

Ein Körbchen im Kita-Büro ist Sockes Rückzugsort, wenn ihm der Trubel doch einmal zuviel wird. Selbst Kindergartenhunde brauchen manchmal eine kurze Auszeit. Das Körbchen im Büro ist auch sein Platz, wenn die Kinder in der Kita Brotzeit machen. Aus hygienischen Gründen darf das Tier beim Essen nicht dabei sein.

Maria Klosseks Tochter Malena besucht die Kita in Lebenhan. Die junge Mutter findet es super, dass es einen Kindergartenhund gibt. Sie selbst sei sehr tierlieb und glaubt, dass die Anwesenheit des Vierbeiners ihrer Tochter einfach guttut und sie zudem selbstbewusster macht. Die kleine Malena war anfangs eher zurückhaltend Socke gegenüber. Jetzt traut sie sich schon, dem Kindergartenhund ein Leckerli zu geben.

Bianca Müller und Socke haben auch noch ein gemeinsames Hobby. Wenn Beruf und Familie die Zeit erlauben, trainieren beide in einer Rettungshundestaffel. So klein er ist, Socke ist ein ausgebildeter Suchhund und im Mantrailer Verein Main Rhön aktiv. Seit November 2015 ist er ein geprüfter Rettungshund und kann Einsätze mit begleiten. Für Bianca Müller ist dieses Hobby ein guter Ausgleich. Socke sei der geborene Rettungshund. Er habe einfach Spaß am Finden.

Quelle: https://www.rhoenundsaalepost.de/lokales/aktuelles/art2826,454724

 

No Comments

Post A Comment