Unsere Einrichtung stellt sich vor
16674
page-template-default,page,page-id-16674,bridge-core-2.4.8,qode-quick-links-2.1,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-23.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive,elementor-default

Unsere Einrichtung stellt sich vor

Gruppe:

 

Wir bieten 35 Plätze für Kinder im Alter ab 6 Monaten bis zur Einschulung.

 

Wir sind eine zweigruppige Kindertagesstätte.
Eine Krippengruppe mit 10 Plätzen und eine Regelgruppe mit 25 Plätzen.

Aufnahmeverfahren:

 

Im laufenden Kita-Jahr gibt es die Möglichkeit sich telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen und einen Termin für ein Anmeldegespräch zu vereinbaren.

 

Die Eingewöhnung neuer Kinder in unserer Kindertagesstätte findet nach Möglichkeit zeitlich gestaffelt statt. Uns ist es wichtig, Ihrem Kind ausreichend Zeit zu geben, sich in der neuen Situation zurechtzufinden. Somit können wir seine individuellen Bedürfnisse besonders beachten und darauf eingehen. In der Eingewöhnungszeit ist die Mitarbeit der Eltern von sehr großer Bedeutung.

 

Das heißt: Bitte planen Sie sich genügend Zeit ein, damit Ihr Kind mit einem positiven Gefühl in unserer Kindertagesstätte ankommen kann.

 

Wir nehmen Kinder ab einem halben Jahr auf.

 

Die Betreuungszeiten können individuell nach Bedarf gebucht werden. Nur zu Beginn eines Kita-Jahres kann die Buchungszeit verringert werden. Im laufenden Kita-Jahr kann die Buchungszeit nur erhöht werden.

Basis unserer Arbeit ist der bayerische Bildungs- und Entwicklungsplan.

 

Folgende Strukturen sind Bestandteil unserer Arbeit:

 

  • kompetenz- und situationsorientiertes Arbeiten
  • regelmäßige (jährliche) Entwicklungsgespräche mit den Eltern
  • Entwicklungsbeobachtung nach Perik, Seldak, Sismik, Beller
  • Portfolioarbeit im Sinne eines „Lernbuches“
  • Eingewöhnungskonzept angelehnt an das „Berliner Modell“
  • Kooperation mit der Grundschule in Brendlorenzen
  • regelmäßige Teambesprechungen
  • Fortbildungen für das Gesamtteam oder einzelner Mitarbeiter

 

„Das Kind steht im Mittelpunkt 
von Kindern und mit Kindern leben und lernen“

 

Unser Haus soll ein Haus für Kinder sein, in dem sie sich mit ihren Bedürfnissen angenommen und aufgehoben fühlen.

Kinder, Eltern und Mitarbeiter sollen die Einrichtung gerne betreten und sich in warmer und angenehmer Atmosphäre begegnen.

Wir als Team vertreten die Pädagogik des situationsorientierten Ansatzes, der das gegenwärtige Interesse und die gegenwärtigen Fähigkeiten von Kindern in seinen lebendigen Mittelpunkt stellt.

Wir nehmen Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Kinder. Jedem uns anvertrauten Kind wollen wir helfen, sich nach seinen Möglichkeiten entsprechend zu entwickeln.

 

In unserer pädagogischen Arbeit haben wir das Ziel, Kinder bei der Entwicklung bestimmter Wertvorstellungen und Eigenschaften zu unterstützen:

 

  • Rücksichtnahme und Achtsamkeit
  • Hilfsbereitschaft
  • Selbstständigkeit und Selbstvertrauen
  • Neugierde und Spaß
  • Äußerung der eigenen Meinung und angemessene Lösung von Konflikte

Lage der Kita

 

Lebenhan ist ein Stadtteil von Bad Neustadt an der Saale in der bayerischen Rhön. Mit dem Auto gelangt man in die Stadt (Bad Neustadt) in weniger als 10 Minuten. Idyllisch liegt die Kindertagesstätte am Ortsrand von Lebenhan, in einem verkehrsberuhigten Bereich, direkt gegenüber der katholischen Kirche „Mariä Geburt“. Um das Gebäude herum, lädt unser großzügiger Garten zu vielen verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten im Freien ein.

An unsere Einrichtung grenzen Wälder und Wiesen, die zum Spazierengehen wie geschaffen sind. Das Dorf Lebenhan ist sehr ländlich geprägt und bietet zahlreiche Möglichkeiten mit den Kindern die Natur und Umgebung zu erforschen (Bauernhöfe mit verschiedenen Tieren, der Reitverein usw.)

RÄUMLICHKEITEN

 

Der Kindergarten befindet sich auf einer Ebene.
Durch den Garten kann man die Einrichtung barrierefrei betreten.

 

INNEN

 

  • Haupteingang mit Infotafel
  • Büro
  • Lager-/Wäscheraum
  • behindertengerechte Erwachsenentoilette mit Dusche
  • Kindertoiletten
  • Küche
  • Personalzimmer
  • Hausflur mit Garderobe und Spielfläche während der Freispielzeit

 

Regelgruppe

  • Gruppenraum
  • Bistro
  • Turnraum
  • Nebenraum

 

Krippengruppe

  •  Gruppenraum
  • Bewegungsraum mit Ebenen
  • Sanitärraum als Körpererfahrungsraum
  • Schlafraum

 

 

AUßENGELÄNDE

 

Das Außengelände ist offen und naturbelassen gestaltet,
sodass die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

 

Krippenbereich:

  • Nestschaukel
  • Rutsche
  • Sandkasten
  • Schattenmöglichkeiten
  • Matschloch
  • Fahrzeugstrecke

 

Regelbereich:

  • Fahrzeugstrecke
  • Schaukel
  • Sandkasten
  • Schattenmöglichkeit