Kindergarten wird generalsaniert - Katholische Kita "Kunterbunt" Lebenhan
16400
post-template-default,single,single-post,postid-16400,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Kindergarten wird generalsaniert

Kindergarten wird generalsaniert

27 Jahre nach der letzten Generalsanierung wird die Kindertagesstätte mit den Außenanlagen des Elisabethenvereins in Lebenhan saniert und vor allem um Räumlichkeiten für eine Kinderkrippe erweitert.

Die Vorsitzende des Vereins Tina Holzheimer stellte die Planungen und die Konzeption in der Jahreshauptversammlung vor. Kernpunkt ist die Einbeziehung der bisherigen Einliegerwohnung in die Tagesstätte. In diesem Gebäudeteil wird die Kinderkrippe integriert. Es entstehen ein Gruppenraum mit Teeküche, ein Kinderschlafzimmer und ein Bad mit Wickelfläche.

Im derzeitigen Kindergarten wird die Küche erneuert und weitere funktionale Veränderungen vorgenommen. Wände, Böden und voraussichtlich auch die Türen werden erneuert. Die vorhandene Fußbodenheizung wird bis in den Krippenbereich erweitert. In der Heizungsanlage erfolgt die Erneuerungen von Brenner und Warmwasserspeicher. Der vorhandene Lagerraum für Außenspielzeug und Gartengeräte wird baulich so vorbereitet, dass bei weiterem Platzbedarf mit wenig Aufwand ein zusätzlicher Betreuungsraum zur Verfügung steht.

Tina Holzheimer lobte die Zusammenarbeit zwischen Kirchenstiftung mit Pfarrer Hans Beetz und der Stadt Bad Neustadt. Durch die Aufgeschlossenheit und die finanzielle Mitwirkungsbereitschaft der Stadt werde die Kindertageseinrichtung mit allen Angeboten in der Krippe, im Regelkindergarten und im Hortbereich wohnungsnah auch in Zukunft eine wichtige Stütze der Lebensqualität für die Familien im Dorf sein. Hinzu komme die große ehrenamtliche Mitwirkungsbereitschaft aus der Dorfgemeinschaft, für die sich die Vorsitzende ebenso bedankte.

Die Pläne für die Baumaßnahmen liegen derzeit bei der Regierung von Unterfranken zur Genehmigung. Diese wird im Frühjahr 2017 erwartet, so dass der Umbau spätestens im Sommer beginnen kann. Der Kindergartenbetrieb verlagert sich während der Bauzeit komplett in das Pfarrheim. Als Außenspielbereich wird der naheliegende örtliche Kinderspielplatz genutzt, auf dem nach Mitteilung von Stadtrat Janis Heller in diesem Jahr Modernisierungen bei einzelnen Spielgeräten erfolgen werden.

Die Bauzeit ist mit einem Jahr veranschlagt. Das Projekt umfasst ein Kostenvolumen von 532.000 Euro. Zur Finanzierung leistet die Stadt den Kommunalanteil von 202.000 Euro. Staatliche Förderungen werden in Höhe von 254.000 Euro erwartet. Es verbleibt ein Eigenmittelbedarf der Kirchenstiftung, bzw. der Bischöflichen Finanzkammer von 76.000 Euro. Planung und Bauleitung liegen beim Architekturbüro Dechant aus Bad Neustadt.

Dekan Andreas Krefft aus Bad Neustadt, der gegenwärtig Pfarrer Hans Betz vertritt, sagte seine uneingeschränkte Unterstützung für die Baumaßnahme zu. Er betonte die Bedeutung der Einrichtung als Haus für alle Kinder vom Kleinstkind bis zum Schulkind. Das Projekt trage den Betreuungserfordernissen zukunftsgerecht Rechnung. Er werde die Baumaßnahme auch nach der Rückkunft von Pfarrer Betz bis zum Ende verantwortlich begleiten.

Text: Bernhard Rösch

Quelle: Rhön- und Saalepost
https://www.rhoenundsaalepost.de/lokales/aktuelles/art2826,510697

No Comments

Post A Comment